Reflexionen von Fidel »

DER PRÄSIDENTSCHAFTSKANDIDAT DER REPUBLIKANER (Erster Teil)

DER PRÄSIDENTSCHAFTSKANDIDAT DER REPUBLIKANER (Erster Teil)

Am bereits berühmten Superdienstag, einem Wochentag, an dem zahlreiche Bundesstaaten den von ihnen bevorzugten  Präsidentschaftskandidaten der Vereinigten Staaten aus einer Gruppe von Anwärtern auswählten, könnte John McCain einer der möglichen Nachfolge-Kandidaten von George W. Bush sein. Aufgrund seines im Vorfeld entworfenen Helden-Image und seines Bündnisses mit starken Herausforderern wie dem ehemaligen Oberbürgermeister von New York Rudy Giuliani, hatten ihm andere Anwärter schon gern ihre Unterstützung überlassen. Die intensive Propaganda von in seinem Land  bedeutenden sozialen, wirtschaftlichen und politischen Faktoren und die Art seines Auftretens verwandelten ihn in den Kandidaten mit den größten Möglichkeiten. Nur die republikanischen Rechtsextremen, vertreten von Mitt Romney und Mike Huckabee, die mit einigen unwesentlichen von McCain gemachten Zugeständnissen nicht einverstanden waren, leisteten ihm am 5. Februar noch Widerstand. Anschließend legte Romney seine Anwartschaft ebenfalls zugunsten McCains nieder. Huckabee hält sie aufrecht.

Reflexionen von Fidel »

LULA (Vierter und letzter Teil)

LULA (Vierter und letzter Teil)

Ich will die Geduld der Leser nicht missbrauchen, noch die außergewöhnliche Gelegenheit, die mir Lula bei unserer Begegnung zum Gedankenaustausch bot. Daher versichere ich, dass dieser der vierte und letzte Teil über seinen Besuch sein wird.

Reflexionen von Fidel »

DIE ANTITHESE ZUR ETHIK

DIE ANTITHESE ZUR ETHIK

Zum Geburtsdatum von José Martí treffen sich in Havanna Hunderte von Intellektuellen aller Kontinente zur Internationalen Konferenz für das Gleichgewicht der Welt und wie durch sonderbaren Zufall ließ sich an jenem Tag der US-Präsident vernehmen. In seiner letzten Rede vor dem Kongress ? er benutzte dazu den Teleprompter ? zur Situation des Bundes bringt Bush mehr zwischen den Zeilen zum Ausdruck als mit den von seinen Beratern ausgearbeiteten Worten.

Reflexionen von Fidel »

LULA (Dritter Teil)

LULA (Dritter Teil)

Das Auseinanderfallen der Sowjetunion war für die Kubanische Revolution ein vernichtender Schlag. Wir empfanden es so, als ob die Sonne nicht mehr aufgehen würde. Es ging dabei nicht nur um den gesamten Abbruch der Lieferungen von Kraftstoff, Materialien und Lebensmitteln. Wir verloren die Märkte und die Preise, die wir im zähen Ringen um unsere Souveränität, Integration und Prinzipien erkämpft hatten. Von Hass erfüllt haben die USA und die Verräter schon ihre Messer geschliffen, mit denen sie den Revolutionären einen Dolchstoß zu versetzen gedachten, um sich die Reichtümer unseres Landes zurückzuholen.

Reflexionen von Fidel »

LULA (Zweiter Teil)

LULA (Zweiter Teil)

Lula rief mir warmherzig seinen ersten Besuch in unserem Land im Jahr 1985 in Erinnerung, als er an einem Treffen zur Analyse der bedrückenden Auslandsschuld teilnahm, zu dem seitens Kubas aufgerufen worden war und bei dem Vertreter der verschiedenartigsten politischen, religiösen, kulturellen und sozialen Tendenzen, die aufgrund des erdrückenden Dramas besorgt waren, ihre Kriterien darlegten und debattierten.

Reflexionen von Fidel »

LULA (Erster Teil)

LULA (Erster Teil)

Er hat sich spontan entschlossen, als Präsident von Brasil Kuba das zweite Mal einen Besuch abzustatten, obwohl aufgrund meines Gesundheitszustands eine Zusammenkunft mit mir nicht sicher war.

Reflexionen von Fidel »

GESCHENK ZUM DREIKÖNIGSTAG

GESCHENK ZUM DREIKÖNIGSTAG

Die Agenturmeldungen haben es im Vorhinein angekündigt. Am 6. Januar wurde bekannt, dass Bush den Mittleren Osten aufsuchen würde, sobald sein christlicher Erholungsaufenthalt zum Weihnachtsfest beendet sein würde. Er hatte vor, in das Gebiet der Moslems zu gehen, die eine andere Religion und Kultur haben und denen die zum Christentum bekehrten Europäer im 11. Jahrhundert unseres Zeitalters, sie als Ungläubige bezeichnend, den Krieg erklärten.

Reflexionen von Fidel »

Ein beispiel kommunistischen verhaltens

Ein beispiel kommunistischen verhaltens

Ich spreche hier von einer chilenischen Frau, Elena Pedraza, einer hochqualifizierten Rehabilitation-Fachkraft.  Vor über 40 Jahren hat sie Kuba ihren ersten Besuch abgestattet. Damals war Allende, von Beruf Arzt, noch nicht Präsident von Chile.  Es waren noch keine 8 Jahre seit dem Sieg  der Kubanischen Revolution vergangen, aber diese bildete aus voller Kraft  Lehrer, Ärzte, Physiotherapeuten und Fachkräfte für das Gesundheitswesen aus.

Reflexionen von Fidel »

ANTONIO MACEO, DER BRONZENE TITAN

ANTONIO MACEO, DER BRONZENE TITAN

Ich stehe in seiner Schuld. Gestern jährte sich ein weiteres Mal sein
Todestag. Zu diesem Ereignis gibt es mehr als vierzig unterschiedliche
Versionen, doch in sehr bedeutsamen Einzelheiten stimmen sie alle
überein.

Reflexionen von Fidel »

EIN VOLK UNTER FEUER

EIN VOLK UNTER FEUER

Das venezolanische Volk, das die Ideen von Bolívar geerbt hat, die über seine Epoche hinausgingen, steht heute der Welttyrannei gegenüber, die tausend Mal mächtiger ist, als die Kolonialmacht Spanien zusammen mit der Macht der gerade geborenen Republik der Vereinigten Staaten war, die über Monroe das Recht auf die Naturrohstoffe des Kontinents und den Schweiß seiner Völker verkündete.