News »

Lázaro Barredo gestorben

VLUU L200  / Samsung L200Der Journalist Lázaro Barredo Medina, der die Tageszeitung Granma zwischen November 2005 und Oktober 2013 leitete, starb aufgrund einer kardiovaskulären Erkrankung

Kurz vor Redaktionsschluss, wenn in der Redaktion besonders große Anspannung herrscht, erreichte uns eine traurige Nachricht: Der Journalist Lázaro Barredo Medina, der unsere Tageszeitung zwischen November 2005 und Oktober 2013 leitete, ist aufgrund einer kardiovaskulären Erkrankung verstorben.

An der Spitze der Zeitung der Kommunistischen Partei Kubas arbeitete er acht Jahre lang voller Hingabe. Unter ihm wurde am 14. März 2008 die Sektion Briefe an die Redaktion ins Leben gerufen, womit die Verbindung zwischen den Lesern und seinen Institutionen verstärkt wurde.

Sein journalistisches Können führte dazu, dass er unterschiedliche Themen der nationalen und internationalen Aktualität behandelte, wobei er besonders bei wirtschaftlichen Themen und beim Konflikt USA-Kuba herausragte. Er schrieb darüber für Juventud Rebelde, als er Korrespondent in Matanzas war und später als stellvertretender Direktor dieser Zeitung.

Seine herausragende Arbeit in der kubanischen Presse führte dazu, dass er im Jahr 1986 Vizepräsident des kubanischen Journalistenverbandes und als Kolumnist für internationale Politik in der Zeitung Trabajadores wurde und aktuell in der Zeitschrift Bohemia tätig war. Er war von Beginn an bis heute ein häufig gefragter Teilnehmer bei der Sendung Mesa Redonda.

Seine Leidenschaft über alle Kommunikationsmittel zu informieren ging einher mit seinem Pflichtgefühl dem Volk zu dienen, zunächst als Delegierter an der Basis der Volksmacht und von 1993 bis zur letzten Legislaturperiode als Abgeordneter der Nationalversammlung der Volksmacht. Barredo, wie er von seinen Compañeros genannt wurde, wurde auch als Delegierter zum 6.Parteitag gewählt. ,

Treu zur Revolution schrieb er sich 1959 in die Jugendpatrouille ein und als Heranwachsender trat er in die Nationalen Revolutionären Milizen ein.

Seinen Familienangehörigen, Freunden und Compañeros sprechen wir unser tief empfundenes Beileid aus.

(Quelle: Granma)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*