News »

Gute Schritte unserer Kunst in Washington

Compañia-Malpaso-CubaMit dem Tanzensemble Malpaso beginnt an diesem Wochenende der Tanz, eine der vom US-Publikum am meisten wertgeschätzten künstlerischen Ausdrucksformen der Insel, auf dem Festival Kubanischer Künste im Kennedy Center von Washington die Hauptrolle zu übernehmen.

Im Eisenhower-Saal wird ein Programm bestehend aus den Werken „Unzähmbarer Walzer“ des Kanadiers Aszure Barton, „Dämmerung“ sowie „24 Stunden und ein Hund“, beide vom künstlerischen Direktor der Gruppierung Osnel Delgado zu Musik von Arturo O’Farrill, mexikanisch-US-amerikanischer Komponist kubanischen Ursprungs, dargeboten.

Gegründet im Jahre 2012 unter Leitung von Fernando Sáez, genießt Malpaso Anerkennung der US-Kritik durch seine von Anfang an bestehende Verbindung mit dem Joyce Theater in New York und die durchgeführten Vorstellungen in 15 Bundesstaaten während der letzten drei Jahre.

Wer Eintrittskarten für die Veranstaltungen von Freitag und Samstag bekommen konnte, wird sich gewiss der Worte der Kritikerin der Los Angeles Times Laura Bleiberg erinnern, die da lauteten „Nicht jeden Tag hat man einen künstlerischen Sonnenaufgang zu würdigen“ oder jener von Adrienne Totino, die in The Pittsburg Examiner schrieb: „Wenn es das Ziel von Malpaso ist, den zeitgenössischen Tanz ins 21. Jahrhundert zu erheben, so sind sie dort bereits angekommen.“

(Granma)

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos necesarios están marcados *

*