News »

FIHAV geht zu Ende, Geschäfte beginnen

Feria habana negociosDie Exportmöglichkeiten Kubas aufzuzeigen, bestehende Handelsbeziehungen zu konsolidieren und die internationalen Beziehungen mit Betonung jener Projekte, die für die Entwicklung des Landes von Interesse sind, zu diversifizieren, das ist die klar definierte Richtschnur der 34. Auflage der Internationalen Messe von Havanna (FIHAV 2016), die heute zu Ende geht und dem kubanischen Unternehmertum die Mission hinterlässt, die Allianzen zu konkretisieren und mit den Geschäften zu beginnen.

Die Vorstellung von über 40 Produkten und 30 Dienstleistungen der Universität der Informatikwissenschaften (UCI), die auf den Export ausgerichtet sind, entsprechen dem Prinzip, immer weiter in den internationalen Markt vorzudringen und die Reichweite der Produkte auszudehnen, die die Innovation potenzieren.

Die akademischen und Verlagsdienstleistungen sowie die Entwicklung von Multimedien, Systemen der Datenverarbeitung, industrielle Informatik und solche für unternehmerische Lösungen sind einige der Angebote der UCI, die darauf ausgerichtet ist, sich in eine digitale Stadt des Fortschritts zu verwandeln, in der, so ist es vorgesehen, 20.000 Personen agieren. Das erklärte die Rektorin dieser Institution und Mitglied des Politbüros Miriam Nicado García.

Der gestrige Tag auf der FIHAVwar auch der Tag Chiles und des Vereinigten Königreichs, die beide ihr Interesse an einer Erweiterung der Handelsbeziehungen zum Ausdruck brachten.

Bevor die Abschlussveranstaltung im Palacio de Convenciones stattfindet, wird heute noch das kubanische Angebot von Waren und Dienstleistungen präsentiert.

(Granma)

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos necesarios están marcados *

*