News »

Demonstration in Brasilien für Rousseff

Dilma RuseauffViele Tausend Menschen marschierten durch 30 Städte Brasiliens und andere Orte im Ausland, um gegen die interimsmäßige Putschregierung Michel Temers und für die des Amtes enthobene Präsidentin Dilma Rousseff zu demonstrieren.

Über 60.000 Menschen haben in den Straßen Sao Paulos demonstriert. Zu dem Protestmarsch aufgerufen hatte die Volksfront „Sin Miedo“ (Ohne Angst), führende Organisation im Kampf für die Entlarvung der Aktionen gegen die vom Volk gewählte Präsidentin, wie es das Internetportal Vermelho verlautbart.

Unter den Parolen “Weg mit Temer!”, „Das Volk muss entscheiden!“, „Unsere Rechte verteidigen, die Demokratie radikalisieren!“ fanden die Proteste in Städten von 24 Bundesstaaten Brasiliens statt.

Familien mit Kindern, Behinderte und Alte vereinten sich mit Organisationen der Studentenbewegung wie der Sozialistischen Jugendunion und der Arbeiterbewegung einschließlich der Zentrale der Arbeiter Brasiliens mit einer großen Anzahl von Militanten.

Die Straßen von Belo Horizonte füllten sich mit über 10.000 Protestierenden, die den Abgang des interimsmäßigen Putschpräsidenten Michel Temer und die Rückkehr der vom Volk gewählten Präsidentin Dilma Rousseff forderten.

In Rio de Janeiro fanden die Aktionen mit dem Motto “Weg mit Temer!” vor dem Museum der Zukunft und der Villa Olímpica – wenige Tage vor Beginn der Olympischen Spiele – statt.

Auch Städte im Nordosten des Landes wie Fortaleza, Recife und Salvador de Bahia brachten es auf Tausende von Demonstranten in ihren Straßen, die mit Musik und Kunst das gemeinsame Verlangen dokumentierten, dass die Demokratie nach Brasilien zurückkehre.

Für den 5. August haben verschiedene Bewegungen Aktionen angekündigt, die sich in einem großen Akt in Rio de Janeiro zentrieren sollen – am Tage der Eröffnung der Olympischen Spiele. Am 9. des Monats soll es in den größten Städten zu weiteren Aktivitäten kommen.

Gewerkschaften avisierten für den 16. August eine nationale Mobilmachung in Verteidigung der sozialen Rechte, der Schaffung von Beschäftigung, der Erneuerung des Wachstums und gegen die Bedrohung der Arbeiterrechte durch die Interimsregierung Temer.

(PL)

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos necesarios están marcados *

*