News »

Lateinamerika will Fesseln der Vergangenheit ablegen

Sendic ofrenda martiDie Beziehung zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten erlebe einen historischen Moment und zeige den Wunsch Lateinamerikas, die Fesseln der Vergangenheit abzulegen und die Blockade zu brechen, sagte am Donnerstag der peruanische Präsident Ollanta Humala, indem er sich auf die Ankündigung des US-Präsidentens über den bevorstehenden Besuch der Karibikinsel bezog

Humala, der zu einem eintägigen Besuch in Kuba weilte, erklärte der Presse gegenüber, dass das Ziel seines Aufenthalts war, die Handelsbeziehungen zwischen Lima und Havanna zu stärken, insbesondere in Bereichen wie Medizin, Sport und Bildung.

„Kuba macht wichtige Schritte und unser Land will an seiner Seite sein“, fügte er hinzu.

Humala und seine begleitende Delegation wurden auf dem Internationalen Flughafen von Havanna vom kubanischen Vizeaußenminister Rogelio Sierra begrüßt.

Der peruanischen Präsidenten hatte die Insel bereits im Januar 2014 besucht, als er am Gründungsgipfel der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (CELAC) teilnahm.

(Granma)

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos necesarios están marcados *

*