News »

Arlenis auf Hochtouren

arlenis-sierra-astanaErfolg ist nie zufällig und so holte sich die derzeit beste kubanische Radrennfahrerin Arlenis Sierra die erste Etappe der 19. Guatemala-Rundfahrt, die über 134 km von Villa Nueva nach Escuintla führte.

Die junge Sportlerin aus Manzanillo, die für den italienisch-kasachischen Proficlub Astaná Womens’s Team fährt, konterte Ausreißversuche mehrerer Konkurrentinnen, die ebenfalls um den Lorbeer dieser ersten Etappe kämpften. Arlenis zeigte ihre Überlegenheit und brachte ihr Vorderrad vor allen anderen ins Ziel – in einer Zeit von drei Stunden, 24 Minuten und 19 Sekunden.

Kuba kann nicht nur Sierras Sieg vermelden. Auch den zweiten Platz belegte eine Vertreterin der Größten der Antillen – Iraida García (Team Kuba), während die Mexikanerin Andrea Ramírez Dritte wurde.

In der Eröffnungsetappe wurden drei fliegende Wertungen vergeben: in Escuintla, Puerto San José und Masagua. Hierbei war die Kolumbianerin Katherin Montaya (Team Liga Antoquia) mit sechs Punkten am erfolgreichsten, gefolgt von Lizbeth Salazar (Astana Women’s Team) mit fünf Einheiten.

Die Etappe war voll von Zwischenfällen und Missgeschicken. Es kam zu etlichen Stürzen, wie guatemaltekische Presseorgane berichteten.

“Es war eine schwierige Etappe, nicht zuletzt wegen der Hitze, aber wir haben unser Bestes gegeben, um überhaupt ins Ziel zu kommen. Wir müssen von nun an jeden Tag Wiederherstellungsarbeit leisten, um in den verbleibenden Etappen bestehen zu können“, teilte Sierra den lokalen Medien mit.

An der Guatemala-Rundfahrt nehmen 98 Fahrerinnen aus 17 Teams, 13 ausländischen und vier einheimischen, teil. Team Kuba besteht aus Yumari González, Iraida García, Yusmary Díaz, Claudia Baró und Idarys Cervantes.

Sierra, Kubas Radrennstar in den letzten Jahren, tritt in Diensten ihres Clubs an, eines Rennstalls, in dessen Reihen sich auch die jungen Heidy Pradera und Yeima Torres befinden, letztere als Eingeladene des italienisch-kasachischen Teams, dessen Führungskräfte sie im Hinblick auf einen möglichen Vertragsabschluss intensiv beobachten werden.

Die Strecke führt durch die Departments Escuintla, Sololá, Quetzaltenango, Totonicapán, Chimaltenango und Guatemala-Stadt und umfasst 462,3 km.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*