News »

Venezuela aktiviert nationalen Verteidigungsrat wegen Drohungen aus den USA

nicolas maduroDer Präsident Venezuelas Nicolás Maduro aktivierte am Dienstag als Reaktion auf die Androhungen seines Amtskollegen aus den Vereinigten Staaten Donald Trump gegen die Souveränität und die Demokratie des südamerikanischen Landes den nationalen Verteidigungsrat.

Der venezolanische Staatschef griff zu der Maßnahme aufgrund der Androhungen des aktuellen Chefs des Weißen Hauses, Venezuela mit wirtschaftlichen Sanktionen zu belegen, wenn es weiterhin den Weg zur Nationalen Verfassunggebenden Versammlung gehe.

„Unserem Vaterland gibt man keine Befehle und dort regiert auch keine ausländische Regierung, hier bestimmen die Venezolaner und das Volk“, sagte Maduro von seinem Amtssitz Miraflores aus.

Als Folge der Anordnung des bolivarischen Staatschefs wurde der der Verteidigungsrat der Nation gemäß Artikel 323 der Verfassung aktiviert, um die Souveränität und den geographischen Raum des Landes in seiner Gesamtheit zu schützen.

Besagter Organismus wird vom Präsidenten der Republik geleitet und ihm gehören der amtierende Vizepräsident und die Leiter der Nationalversammlung, des Obersten Bundesgerichtshofs und des Moralischen Republikanischen Rates an.

Darin eingeschlossen sind gemäß der venezolanischen Verfassung auch die Minister für Verteidigung, Innere Sicherheit, Auswärtige Beziehungen und Planung und weitere, deren Teilnahme als zweckmäßig erachtet wird.

„Die Würde des Volkes steht auf dem Spiel und wir sind bereit zur Verteidigung unseres Vatrerlands zu schreiten“, sagte der venezolanische Außenminister Samuel Moncada als Reaktion auf die jüngsten Androhungen des US-Präsidenten.

Moncada führte aus, dass „der Präsident des mächtigsten Landes der Welt es genießt, seine Nachbarn zu demütigen, mit Mauern und Ausweisungen und Zwangsmaßnahmen zu bedrohen, (…) und jetzt glaubt er, das könne er das auch mit Venezuela tun, aber mit Venezuela wird er das nicht können“.

In einer Pressekonferenz wiederholte der venezolanische Minsier, dass wie auch die bei den vorherigen Regierungen, die Vereinigten Staaten mit ihren Drohungen fortfahren, und weiter Individuen sanktionieren würden, wie dies bei „einigen unserer Minister, militärischen Führern geschehen ist und danach wagten sie es sogar, den Vizepräsidenten Tareck El Aissami zu sanktionieren.“

(Granma)

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos necesarios están marcados *

*