News »

Buch über Fidel in Paris vorgestellt

fidel-delegadoDer französische Intellektuelle Salim La­m­rani stellte am Montag in der Unesco sein neuestes Buch vor, das den Titel „Fidel Castro: Held der Enterbten“ trägt und in dem er die weltweite Bedeutung des Führers der Kubanischen Revolution hervorhebt.

Im Sitz der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur

(Unesco) in Paris hob er die Achtung und Bewunderung hervor, die die Völker Lateinamerikas, Afrikas und Asiens für Fidel Castro empfinden, der sich als Verteidiger der Rechte der großen Mehrheiten erhob, die traditionell ausgeschlossen sind.

Lamrani war der Meinung, dass der revolutionäre Führer vor allem eine großartige historische Legitimität genießt, denn er legte alle Klassenprivilegien ab, die von seiner Herkunft als Sohn einer begüterten Familie herrührten, um zu einem Verteidiger der Gerechtigkeit in seinem Land und in der Welt zu werden.

Der Dozent der Universität erinnerte daran, wie der durch Fidel Castro angeführte bewaffnete Kampf dem karibischen Land die definitive Unabhängigkeit und das Ende einer grausamen und blutigen Diktatur brachte, an deren Spitze Fulgencio Batista stand.

Andererseits hob Lamrani seine Legitimität vor dem Volk hervor: «Es ist sehr schwer, so lange Zeit in einem Kontext erbitterter Spannungen aufgrund der Feindseligkeit der Vereinigten Staaten ein Land zu führen, wenn man nicht auf eine breite Unterstützung vonseiten der Bürger rechnen kann», versicherte er.

Der französische Intellektuelle, der Autor mehrerer mit Kuba verbundener Bücher ist, beschrieb Fidel Castro in dreierlei Hinsicht: als Architekten der nationalen Souveränität, als großen sozialen Reformator und als Internationalisten, der den armen Völkern des Planeten immer eine helfende Hand gereicht hat.

In diesem letztgenannten Aspekt erinnerte er an die Tausenden Ärzte, die von Kuba in Dutzende Länder geschickt worden sind, um dazu beizutragen, die Gesundheit der Bevölkerung zu verbessern, sowie an den Kampf gegen die Apartheid in Afrika.

Die Botschafterin Kubas in der Unesco, Dulce Buergo, versicherte ihrerseits, dass die Präsentation des Buches ein Fest im Sitz der Unesco anlässlich des 90. Geburtstags von Fidel Castro ist, ein Ereignis, das in vielen Teilen der Welt begangen und gefeiert worden ist.

(Prensa Latina)

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos necesarios están marcados *

*