News »

August – ein Gefahrenmonat

agosto ciclonTraditionell registriert man im August ein verstärktes Auftreten zyklonischer Organismen in der tropischen Zone des Atlantiks einschließlich des Golfs von Mexiko und der Karibischen See, vor allem in der zweiten Monatshälfte, die zusammen mit der ersten Septemberhälfte die Phase ist, die die lebhafteste Aktivität der Saison aufweist.

Dies wird auch deutlich, wenn man den Rekord von Wirbelstürmen mit Namen pro Monat betrachtet (acht an der Zahl), den sich der September 2002 und der August 2004 teilen.

So durchquerte zum Beispiel in den frühen Morgenstunden des 13. August 2004 der Hurrikan Charly vom Süden her die Provinz Havanna als ein Zyklon der Kategorie 3 auf der Saffir-Simpson-Skala mit Windgeschwindigkeiten von 180 km/h und Böen von bis zu 200 km/h.

Der Hurrikan Gustav suchte als ein Wirbelsturm der Kategorie 4 am Nachmittag des 30. August 2008 zunächst den Westen der Insel der Jugend heim, um dann bei Los Palacios auf die Südküste von Pinar del Rio zu prallen. Hier wie dort waren die materiellen Schäden zahlreich und erheblich. Die meteorologische Station von Paso Real de San Diego meldete damals eine Spitzenbö von atemberaubenden 340 km/h, die höchste Windgeschwindigkeit, die je in Kuba gemessen wurde.

Und obwohl sie nicht kubanisches Gebiet berührten, sollen zwei berühmt gewordene Augustzyklone nicht unerwähnt bleiben: Andrew, der 1992 weite Bereiche im Süden Floridas verwüstete, und Katrina, der 2005 ein Desaster großen Ausmaßes in New Orleans anrichtete.

Die hauptsächliche Zone, in der sich im achten Kalendermonat Wirbelstürme bilden, sind die Gewässer des Atlantiks zwischen der Westküste Afrikas und dem Bogen der Kleinen Antillen. In der Regel ziehen sie in Richtung Westen oder Westnordwest; von da an durchqueren einige die östliche Karibik, um sich südlich von Kuba auf die Halbinsel von Yucatan zuzubewegen, während wiederum andere die nördliche Route auf Puerto Rico und die Dominikanische Republik zu bis hin zu den Bahamas nehmen.

(Granma)

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos necesarios están marcados *

*