News »

Venezolanos beginnen Ehrung für Hugo Chávez mit einer Mahnwache

ChavezHugo Chávez Mit einer Mahnwache am Cuartel de la Montaña, wo seine sterblichen Überreste ruhen, beginnen die Venezolaner heute, den Führers der Bolivarischen Revolution, Hugo Chávez (1954-2013), aus Anlass seines 62. Geburtstages zu ehren.

Zu den geplanten Aktivitäten gehört eine Gesprächsrunde mit Kommilitonen von Chávez an der Militärakademie von Venezuela, darunter der Gouverneur des Bundesstaates Vargas, Jorge Luis García Carneiro.

Die Vereinigte Sozialistische Partei Venezuelas kündigte Demonstrationen in Verteidigung des Vaterlandes und der von der Regierung geförderten Sozialpolitik an.

In Caracas wurde für Samstag zum Marsch „Kolumbien-Venezuela, eine einzige Fahne“ aufgerufen, um die Brüderlichkeit zwischen den beiden Völkern zu bekräftigen und den Friedensprozess in Kolumbien zu stärken, für den Chávez so viel getan hat

Auch in den Bundesstaaten Trujillo, Lara und Zulia wird es Märsche geben.

Die zentrale Veranstaltung zum 62. Geburtstag von Chávez am 28. Juli wird der Jugend gewidmet sein und vom Staatsoberhaupt Nicolás Maduro geleitet werden. Laut dem Bürgermeister des Stadtbezirks Libertador von Caracas, Jorge Rodríguez, werden selbst in den entlegensten Teilen des Landes Aktivitäten stattfinden.

Am Vorabend des Geburtstages von Chávez wird das vom Abgeordneten Diosdado Cabello geführte Programm Con el mazo dando (Mit dem Hammer schlagend) von Venezolana de Television von der Gedenkstätte Cuartel de la Montaña aus übertragen.

Außerdem sind in den Gemeinden Film- und Fotoausstellungen geplant.

Die siebte Ausgabe des Caracas Buchmesse bietet ebenso ein besonderes Programm, das Chávez gewidmet ist, an den neben Simón Bolivar, Francisco de Miranda und Simón Rodríguez als einen der berühmtesten Venezolaner erinnert wird.

(Granma)

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos necesarios están marcados *

*