News »

Havanna mit niedrigster Fruchtbarkeitsziffer des Landes

cuba-640x427Forscher am Zentrum für demografische Studien (Cedem) der Universität Havanna haben die Zusammensetzung und Dynamik der Bevölkerung Havannas bewertet, ausgehend von der Charakterisierung von Sterblichkeit, Fruchtbarkeit, Migration, Arbeitsressourcen und Alterungsprozess.

Dies erläuterte die stellvertretende Direktorin dieser Institution, Dr. Grisell Rodríguez Gómez, gegenüber Granma, anlässlich des gestern ausgetragenen Seminars „Cedem im 44. Jahr seines Bestehens“: Strategie, Projekte und Perspektiven.

Laut den Ergebnissen der Studie weist die Provinz Havanna die niedrigste Geburtenrate des Landes auf, mit einer durchschnittlichen Anzahl von 1,39 Kindern pro Frau im Jahr 2014. Die Rate der Mädchen beträgt 0,67 pro Frau, was bedeutet, dass nicht jede Mutter eine Tochter als Nachfolgerin hat.

Die Hauptstädter bekommen ihre Kinder hauptsächlich im Alter von 20 bis 29 Jahren. Etwa 60% der Geburten entfallen auf verheiratete Mütter und 7% auf Alleinstehende.

Hinsichtlich der Schwangerschaft unter Teenagern, wies die Arbeit nach, dass es vornehmlich ungeplanteund ungewollte Schwangerschaften sind, die weitgehendauf unregelmäßigeund unsachgemäße Verwendungvon Verhütungsmitteln zurückzuführen sind.
Dr. AntonioAja, Direktor des Cedem,erklärte, dass die Institution sich nicht nur aus wissenschaftlicher Sicht den zentralen Fragender demographischenProblemeder Nation widmet, sondern besondere Aufmerksamkeit der Ausbildung von Spezialistenindieser wissenschaftlichenDisziplin in den verschiedenenProvinzen widmet.

(Granma)

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos necesarios están marcados *

*