News »

Kuba, Gesellschaft, Politik, Angola, Tribut

Marti homenaje caidaVor dem Obelisk, der an dem Ort steht, an dem José Martí im Kampf gefallen ist, fand die nationale Veranstaltung zu seiner Ehrung statt, an der Hunderte von Kubanern aller Generationen teilnahmen, darunter auch Ramón Labañino und René González.

„Es starb ein Mann und den Kubanern wurde ein Symbol geboren, das alle Zeiten überdauert“, sagte das Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Partei, Salvador Valdés Mesa, der außerdem die Eigenschaften des Apostels als großen Intellektuellen, tiefgründigen Humanisten und visionären Strategen hervorhob. Er bezeichnete ihn als Richtschnur für alle, die in verschiedenen Augenblicken der Geschichte für ein besseres Kuba gekämpft hätten.

Bei der feierlichen Zeremonie wurden unter anderem transzendentale Momente des Lebens, des Werkes und des Denkens von José Martí vorgetragen und in Szene gesetzt.

Weiße Blumen für den Nationalhelden
Im Namen des Comandante en Jefe Fidel Castro Ruz und des Präsidenten Raúl Castro Ruz wurden Blumengebinde im Mausoleum des Friedhofs Santa Ifigenia niedergelegt, wo die sterbliche Überreste von José Martí ruhen.

(Granma)

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos necesarios están marcados *

*