Artículos de Menschenrechte

News »

Kuba garantiert die Rechte seiner Bürger

bloqueo a Cuba

Kuba wird heute und morgen in Genf die Möglichkeit haben, vor dem Komitee gegen Erzwungenes Verschwinden in Genf seinen Bericht zu verteidigen, einer Instanz der Vereinten Nationen, deren Aufgabe es ist, dieser abscheulichen Praxis in der Welt vorzubeugen und sie zu unterbinden.

News »

Von Kuba präsentierte Resolutionen angenommen

Cuba Resolucion

Während der 31. Ordentlichen Sitzungsperiode des Menschenrechtsrats wurden in dieser Stadt in der Schweiz vier von Kuba präsentierte Resolutionen angenommen. Sie behandeln Fragen im Zusammenhang mit wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechten und wurden von Kuba zusammen mit Ländern aller Regionen der Welt vorgelegt, hieß es am Donnerstag in einer Erklärung der Ständigen Vertretung Kubas in Genf.

News »

Kuba betont Wichtigkeit von Solidarität und Bildung für Menschenrechte

ninos-felices-cuba-foto-roberto-merino

Kuba hob am Donnerstag die Wichtigkeit der internationalen Solidarität für die Förderung und den Schutz der Menschenrechte hervor, in strikter Anlehnung an die Beschlüsse und Prinzipien der Charta der Vereinten Nationen. Sie seien ein machtvolles Instrument um den großen Herausforderungen auf diesem Gebiet zu begegnen, sagte der Vertreter Kubas, Pablo Berti, in seiner Rede während der 29. Sitzungsperiode des Rates für Menschenrechte.

Reflexionen von Fidel »

Der in Aufruhr Versetzte und Brutale Norden

Der in Aufruhr Versetzte und Brutale Norden

Es schien mir wichtig, dass unserer Bevölkerung diese präzisen, in diesem Dokument des chinesischen Staatsrats enthaltenen Angaben bekannt würden. Wenn Kuba es sagen würde, dann würde es kaum Bedeutung haben; wir prangern seit über 50 Jahren diese Scheinheiligen an. Martí hat vor 116 Jahren, im Jahr 1895, wie folgt gesagt: „…der Weg, der versperrt werden muss, und den wir jetzt mit unserem Blut versperren, den Weg der Annexion der Völker Unseres Amerika durch den in Aufruhr versetzten und brutalen Norden, der uns verachtet…“