News »

Venezuela ist die Wiege der Befreier und wird sich niemals irgendeinem Imperium unterwerfen

Venezuela 222Der Außenminister Venezuelas Jorge Arreaza wies gestern Erklärungen des US-Pröäsidenten Trump über eine mögliche militärische Intervention in Venezuela zurück und rief das Volk, das sich in Aumärschen mobilisierte, zur Unterstützung auf.

„Je mehr die imperiale Bedrohung zunimmt, um so mehr muss das Volk auf die Straßen gehen und beweisen, dass wir ein souveränes und würdiges Volk sind“, sagte er auf einer antiimperialistischen Demonstration in Caracas.

An der Demonstration nahmen Vertreter von Organisationen, Bewegungen und sozialen Sektoren teil, die vor den Regierungssitz kamen, um die jüngsten kriegerischen Drohungen des Präsidenten der Vereinigten Staaten Donald Trump gegen Venezuela zurückzuweisen.

Arreaza sagte, die USA müssten, nachdem sich internationale Organismen, Lateinamerika und die großen Mächte China und Russland für Venezuela ausgesprochen hätten, ihre Drohungen überdenken.

„Er wird darüber rnachdenken müssen und hoffentlich, wie der Comandante Hugo Chávez sagte und wie dies auch Präsident Nicolás Maduro denkt, können wir Beziehungen beiderseitigen Respekts mit den Vereinigten Staaten etablieren“, fügte er hinzu.

Er sagte weiter, dass Venezuela bereit sei, seine Souveränität über den Dialog oder jeden anderen Weg zu verteidigen.

„ Hier ist unsere ausgestreckte Hand, die sie ergreifen können und wenn nicht, kann sie auch zur Faust geballt werden, um das Vaterland von Bolívar und Chávez zu verteidigen“, fuhr er fort.

Die Erklärungen des Außenministers erfolgten einige Tage nachdem US-Präsident Donald Trump versichert hatte, dass Washington „viele Optionen“ bezüglich der Lage in Venezuela in Betracht ziehe.

Er sagte, dass er für das Land„ eine militärische Option nicht ausschließt“. „Wir haben Truppen auf der ganzen Welt, in Orten die sehr weit entfernt liegen“ und Venezuela „ist nicht weit entfernt“.

Am Montag wies auch der amtierende Vizepräsident Tarack Aissami kategorisch die Erklärungen zurück, die von US-Vizepräsident Mike Pence gegen Venezuela geäußert wurden, die ebenfalls einen interventionistischen Charakter hatten.

In zahlreichen über die sozialen Netze verbreiteten Botschaften verurteilte er die Position von Mike Pence, der bei einem Treffen mit dem kolumbianischen Präsidenten Santos die Absicht Washingtons wiederholte, Venezuela politisch, wirtschaftlich und diplomatisch zu isolieren.

„Von Kolumbien aus gibt Mike Pence Erklärungen heraus, die sich in unsere Angelegenheiten einmischen. Wir sind kein Hinterhof, Herr Vizeimperator“, schrieb El Aissami in Twitter. (ANC).

(Granma)

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos necesarios están marcados *

*