News »

Kuba und China unterzeichnen Abkommen zur Entwicklung strategischer Sektoren

Kuba y China acuerdoKuba und China unterzeichneten am Montag in Havanna zwei Kreditvereinbarungen, die es unserem Land ermöglichen, Maschinen und Zubehör zu erwerben, die in der Entwicklung des Agrar- und Nahrungsmittel- sowie des Eisenbahnprogramms benötigt werden.

Beamte des Ministeriums für Finanzen und Preise (MFP) Kubas und der Export-Import Bank of China (Eximbank) unterzeichneten Vereinbarungen, die den Kauf von Traktoren mit mittlerer und hoher Leistung der Marke YTO, welche im kubanischen Reis-Programm zur Anwendung kommen, sowie 240 Eisenbahnwagen für den Passagiertransport ermöglichen werden.

Die Unterzeichnung erfolgte im Sitz des Ministeriums für Außenhandel und Auslandsinvestitionen (MINCEX) durch den Vizepräsidenten von Eximbank, Xie Ping, und den kubanischen Vizeminister für Finanzen und Preise, Felix Martinez.

Der stellvertretende Minister des MFP würdigte den Beitrag der chinesischen Institution zur Förderung wichtiger Projekte für die wirtschaftliche Entwicklung der Insel.

In seinen Ausführungen gegenüber der Presse betonte Martinez, dass diese Vereinbarung den vierten Teil der Finanzierung darstellt, die Eximbank für die Förderung der Reis-Agroindustrie zur Verfügung stellt, und dass gegenwärtig über die Vergabe eines fünften Darlehens zu ähnlichen Zwecken beraten wird.

Gleichermaßen führte er aus, dass es noch weitere gemeinsame strategische Entwicklungsprogramme gibt, wie die Umsetzung von Infrastrukturprojekten, unter denen er den Bau der Mehrzweck -Terminals im Hafen von Santiago de Cuba und Mariel hervorhob.

Martinez stellte fest, dass der Beitrag der Eximbank auf vielen Gebieten wesentlich war, so beim Kauf von Kränen, die im modernen Hafen von Mariel installiert worden sind, von Schüttgutfrachtern, Traktoren, Anlagen zur Trocknung von Reis, von Einrichtungen zur Aufbereitung von Saatgut und von verschiedenen Geräten, die in Landwirtschaftsplänen zur Steigerung der Nahrungsmittelproduktion im Land zur Anwendung kommen.

Er fügte hinzu, dass die chinesische Seite die Umsetzung der Vereinbarung zur Vermarktung der Decoder-Boxen des digitalen Fernsehens positiv beurteilt.

Wie der Beamte bemerkte, wurde über dieses Finanzinstitut unserem Land auch der Zugang zu anderen Krediten für die Ausführung von Verträgen ermöglicht, die den Kauf verschiedener in China hergestellter Waren beinhalten.

Die kubanische Ministerin für Finanzen und Preise, Lina Pedraza, und der erste stellvertretende Minister des MINCEX, Antonio Carricarte, waren bei der Unterzeichnung von kubanischer Seite zugegen, während es von Seiten Chinas Yu Xuejun, Präsident des Board of Supervisors der Eximbank, und Zhen Luning, Geschäftsträger der chinesischen Botschaft in Havanna taten.

China ist gegenwärtig der zweitgrößte Handelspartner Kubas. Diese Bindungen wurden während des Besuchs von Präsident Xi Jinping in Havanna im Jahr 2014 bestärkt, der dreißig Abkommen für die gemeinsame Entwicklung von Schlüsselbereichen unterzeichnete.

(Granma)

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos necesarios están marcados *

*